„Sie haben Fibromyalgie!“

Kaum eine Diagnose wirft so viele Fragen auf wie diese. Die meisten Betroffenen haben schon seit Jahren Schmerzen, sie waren bei vielen Ärzten, die zahlreiche Untersuchungen veranlasst haben. Alle mit negativem Ergebnis. Und plötzlich wird dann doch eine Diagnose gestellt: „Fibromyalgiesyndrom“. Kein Wunder, dass da viele Fragen auftauchen. Diese beantworte ich regelmäßig in meinen Patientenseminaren. Da bestimmte Fragen immer wieder auftauchen, habe ich die häufigsten für Sie gesammelt und beantworte sie hier.

 

Bei mir wurde vor kurzem Fibromyalgie festgestellt. Was ist das für eine Krankheit?

Meine Antwort

Bei mir hat es Jahre gedauert, bis die Diagnose gestellt wurde. Wie kann das sein?

Meine Antwort

Meine Gelenke schmerzen und fühlen sich geschwollen an. Ist Fibromyalgie eine Form von Rheuma?

Meine Antwort

Sind die Schmerzen bei Fibromyalgie nur eingebildet?


Meine Antwort

Ich habe es satt, immer wieder in die „Psycho-Ecke“ gestellt zu werden! Was sind denn nun die Ursachen der Fibromyalgie?

Meine Antwort

Ist Fibromyalgie eine unheilbare Erkrankung? Werden die Schmerzen immer schlimmer?

Meine Antwort

Immer wird mir Bewegung als Therapie empfohlen. Die tut mir aber nicht gut, eher im Gegenteil! Was soll ich tun?

Meine Antwort

Meine Familie und meine Freunde können nicht verstehen, was mit mir los ist. Wie kann ich erklären, was ich habe?

Meine Antwort